Unter neuer Führung: Accelerent verdoppelt Abschlüsse

Juni 3, 2022
Die Accelerent GmbH blickt auf das erste sehr erfolgreiche Halbjahr unter der neuen Geschäftsführung zurück. Mit einer Verdoppelung bei den Geschäftsabschlüssen liegt das junge Berliner Unternehmen deutlich auf Wachstumskurs. Ebenfalls sichtbares Zeichen für das rasante Wachstum ist die Mitarbeiterzahl. Aus dem Z Lab heraus ist Accelerent mit rund 20 Mitarbeitern gestartet und nach nunmehr einem halben Jahr arbeiten bereits über 60 Mitarbeiter daran, die Digitaldienste klickrent und klickcheck weiterzuentwickeln.

Tim Hinrichsen und Tobias Sudbrock steuern als Geschäftsführer den Wachstumskurs

„Die größten Herausforderungen bei so einem schnellen Wachstum bestehen für uns derzeit darin, die Unternehmenskultur beizubehalten und die Wirksamkeit der Mitarbeiter zu gewährleisten. Beides ist essentiell für die ehrgeizigen Wachstumsziele, die wir verfolgen. Dabei hilft uns vor allem die große Unterstützung und das Vertrauen von Peter Gerstmann, seines Zeichens Zeppelin-Geschäftsführer,” sagt Tobias Sudbrock. Gemeinsam mit Tim Hinrichsen leitet er als Geschäftsführer die Geschicke der 100-prozentigen Zeppelin-Konzerntochter Accelerent GmbH. „Natürlich wollen wir als sogenanntes Scale-Up wachsen. Allerdings soll dies nachhaltig und langfristig orientiert geschehen – ganz nach dem Zeppelin-Werteverständnis,“ sagt Tim Hinrichsen.

Beide wurden bereits am 1. Dezember 2021 durch die Zeppelin-Konzernführung als Accelerent-Geschäftsführer benannt. Tim Hinrichsen als Vertriebsleiter und Tobias Sudbrock als Leiter der Produktentwicklung bringen langjährige Erfahrung im Digitalisierungsumfeld des Konzerns mit. Gemeinsam stehen sie für das erfolgreiche Wachstum der Produkte klickrent und klickcheck und haben die Ausgründung des Scale-up-Unternehmens aus dem Z Lab heraus begleitet.

Ziele für 2022: Umsatzverdreifachung durch neue Produktlinien

Bis Ende des Jahres soll der Umsatz verdreifacht werden. Dazu werden neue Produktlinien in das Portfolio aufgenommen und die hausinterne Digitalisierung zur Vereinfachung der Geschäftsprozesse weiter vorangetrieben. „Das wichtigste Ziel in diesem Jahr ist für uns die Kundenbindung. Dafür arbeiten wir vor allem an unserer Schnelligkeit, damit Bauunternehmer noch fixer und einfacher an die benötigte Bautechnik für ihre Projekte kommen“, sagt Tim Hinrichsen und verweist unter anderem auf Projekte wie den Neubau des Berliner Stream-Gebäudes oder für einen großen Autobauer vor den Toren von Berlin, bei denen klickrent bereits zahlreiche Baumaschinen, Container und Bautechnik geliefert hat.

Mangelnde digitale Reife und fehlende Fachkräfte sind gleichermaßen Hemmnis und Chance

Als mögliche Hemmnisse für die ehrgeizigen Ziele sehen beide Geschäftsführer vor allem den branchenweiten Fachkräftemangel und den bisher sehr geringen digitalen Reifegrad in der Branche. Gleichzeitig sieht Tobias Sudbrock darin auch große Chancen: „Die Digitalisierung geht voran. Vor allem durch zahlreiche Start-Ups, die das Potenzial erkennen und mit ihren digitalen Lösungen die eher konservative Branche von allen Seiten durchdringen. Wir alle schaffen so echten Mehrwert für unsere Kunden.“

Für den zum Teil sehr stark fragmentierten Mietmarkt sehen beide für 2023 eine Konsolidierung auf Vermieterseite, vor allem aufgrund der voranschreitenden Digitalisierung. „Insgesamt wird die Nachfrage nach Bautechnik und Baumaschinen zur Miete durch Knappheit von Ressourcen, aber auch durch die Verschlankung der Mietprozesse deutlich zunehmen,“ sagt Tim Hinrichsen. „Wir als Accelerent vereinfachen mit der digitalen Mietplattform klickrent für unsere Kunden massiv die Beschaffung von Miettechnik für ihre Bauprojekte. Sie sparen Zeit und Geld indem sie nur noch einen zentralen Vermieter ansprechen und wir alles Benötigte ortsnah bei unseren über 3000 Mietpartnern mit über 4000 Mietstationen bereitstellen.

Geschäftsführer-Steckbriefe

Tim Hinrichsen als Head of Sales und Tobias Sudbrock als Head of Product gehörten zu den ersten fünf Mitarbeitern der neugegründeten Accelerent GmbH. Beide haben die Entwicklung der digitalen Dienste klickrent und klickcheck im Z Lab maßgeblich mitgestaltet und kennen die Baubranche bereits seit Jahren. 

Tim Hinrichsen hat vor seiner Zeit beim Z Lab und bei Accelerent unter anderem im Vertrieb digitaler Start-Ups gearbeitet.

„Ich genieße die neue Herausforderung und werde als Verantwortlicher für die technische Entwicklung dazu beitragen, die Skalierung von klickrent und klickcheck weiter erfolgreich mitzuprägen“
Tobias Sudbrock
„Accelerent ist Treiber der Digitalisierung und kann so den rasanten Transformationsprozess in der Baubranche mitgestalten. Ich freue mich, unsere Marke klickrent zum maßgeblichen digitalen Beschaffungskanal für Bautechnik zu machen.“
Tim Hinrichsen

Tobias Sudbrock war zuvor im IT-Produktmanagement in verschiedenen Branchen, zuletzt langjährig bei der Telekom tätig.

Tizian Werner
Tizian Werner
PR & Communication Manager
Bitte zögern Sie nicht, uns für hochauflösendes Bildmaterial und die Aufnahme in unseren Presseverteiler zu kontaktieren.
+49 0170 4852067